wNewsNet Kernfunktionen

PDF-Management

Das PDF-Management dient zur Verarbeitung von PDF-Produktionsdaten. Verarbeitet werden einseitige PDF-Dateien die composite Daten enthalten. Ebenfalls unterstützt wird die Verarbeitung von einseitigen PostScript-Dateien bis einschließlich PS Level 3.

  • Entgegennahme der PDF-Dateien aus Netzwerkquellen oder lokalen Verzeichnissen
  • System zur Definition von Workflow-Ketten abhängig von Identifikationsdaten im Dateinamen oder dem Format der Seiten (z.B. automatische RIP-Ausgabe für den Titel "News" manuelle Ausgabe für den Titel "Advertiser" oder automatische Ausgabe für Broadsheet-Seiten aber manuelle Ausgabe von Panorama-Seiten).
  • Layout-Funktion zum automatischen Abschneiden von nicht benötigten Seitenrändern
  • Zentrale Speicherung der Produktionsdaten für mehrfache Ausgabe
  • Ausgabe der Daten an alle RIPs möglich, die Spoolfolder zur Verfügung stellen
  • Ausgabebalancing bei mehreren RIPs

PDF-Preflight / PDF-Correct

Prüfung von PDF-Dateien auf RIP- bzw. Produktionsfähigkeit und Korrektur von gefundenen Fehlern

  • Prüfung
    • Überprüfung von PDF-Daten auf potentielle Produktionsrisiken (z.B. „Font ist nicht eingebettet“)
    • Mitgelieferte Standard-Prüfregelsätze und Möglichkeit eigene Prüfregelsätze zu importieren (ADOBE Acrobat Prof. wird als Editor benötigt)
    • Seiten mit Produktionsrisiken sind im CONTROL-Client an einem Warnstatus erkennbar. In der PDF-Ganzseitenvorschau sind die problematischen Bereiche markiert

  • Korrektur
    • Automatische Korrektur von Fehlern oder ungünstig angelegten Parametern in PDF-Dateien (ob eine Korrektur möglich ist, ist abhängig von der Art des Problems)
    • Mitgelieferter Standard-Korrekturregelsatz und Möglichkeit eigene Prüfregelsätze zu importieren
    • Vorschau der korrigierten PDF-Datei im CONTROL-Client möglich

Bogenmontage (PDF und TIFF)

Automatische und manuelle Bogenmontage aus Einzelseiten. Die Bogenmontage kann sowohl mit Tiff-Dateien wie auch mit PDF-Dateien erfolgen (bei wNewsNet-TIFF und wNewsNet Professional TIFF nur mit TIFF-Dateien).

  • Automatische Bogenmontage
    • Automatische Montage von Seiten zu Bögen basierend auf Montageplänen (Editor zum Erstellen von Montageplänen in allen CONTROL-Clients verfügbar)
    • Funktion zum Erstellen von beliebigen Bogenlayouts (z.B.: für 2Up, 4Up). Funktionen zum Steuern des Bogenlayouts wie z.B. Drehen und Skalieren von Seiten (Eine Skalierung von Seiten ist im TIFF Workflow nicht möglich)

  • Manuelle Bogenmontage
    • Manuelle Erstellung von Bögen mittels „drag & drop“ an allen CONTROL-Clients möglich
    • Zuvor automatisch erzeugte Bögen können nachträglich geändert werden

  • GAPGAIN-Auto
    • Automatische Verschiebung der Teilseiten auf dem Bogen zur Korrektur von Bundzuwachs
    • Unterstützung von 2Up und 4Up Bögen
    • Möglichkeit Korrektur-Werte für eine feste Anzahl an Bögen zu definieren
    • Möglichkeit dynamische Offset-Kurven zu definieren, anhand derer die Verschiebung der Teilseiten für jeden Bogen individuell berechnet wird

  • Highres-Unterstützung
    • Unterstützung von hochaufgelösten 6/2 Bögen (12 Broadsheet Seiten auf einer Platte bei einer Auflösung von bis zu 2500 dpi)

Tiff-Management

Das TIFF-Management dient zur Verarbeitung von TIFF-Dateien und deren Ausgabe an Belichter. Es werden CCITT Group4 und LZW komprimierte bilevel Tiff-Dateien mit einer Auflösung bis zu 2500 dpi unterstützt.

  • Input/Output
    • Entgegennahme der Tiff-Dateien aus Netzwerkquellen oder lokalen Verzeichnissen
    • System zur Definition von Workflow-Ketten abhängig von Identifikationsdaten im Dateinamen oder dem Format der Seiten (z.B. automatische CTP-Ausgabe für den Titel "News" manuelle Ausgabe für den Titel "Advertiser" oder automatische Ausgabe für Broadsheet-Seiten aber manuelle Ausgabe von Panorama-Seiten).
    • Layout-Funktion zum automatischen Abschneiden von nicht benötigten Seitenrändern
    • Zentrale Speicherung der Produktionsdaten für mehrfache Ausgabe
    • Ausgabe der Daten an alle Belichter möglich, die Spoolfolder zur Verfügung stellen
    • Ausgabebalancing bei mehreren Belichtern (Seitenzusammenhalt ist gewährleistet; alle Separationen einer Seite und später erneut ausgegebene Separationen werden an den selben Belichter gesendet)
    • Prioritätensteuerung – Seiten mit höherer Priorität werden bei der Ausgabe vorgezogen
    • Nutzensteuerung – Ausgabe mehrerer Kopien einer Seite möglich
    • Farbsortierung bei der Ausgabe: Automatische Ausgabesortierung für Farbreihenfolge und Nutzen (bei Einzelnutzen z.B. CMYK oder KMYC, bei Doppelnutzen z.B. CCMMYYKK  oder CMYK, CMYK).
    • Plattentyp-Erkennung: Daten für bestimmte Plattenformate werden nur an solche Belichter gesendet, die auch mit dem benötigten Plattenformat bestückt sind. Falls Belichter-Systeme Informationen über die verfügbaren Platten übertragen, kann diese Zuordnung automatisch angepasst werden. Falls keine Kommunikations-Schnittstelle zu den Belichtern existiert, kann der Bediener die verfügbaren Plattentypen im CONTROL-Client manuell konfigurieren.

  • Plattenlayout
    • Hinzufügen von „Platefurniture“ (z.B. Abkantmarken, Barcodes, Klartext oder Tapes zum Abdecken von Bildbereichen)
    • Hinzufügen von „Merge-Daten“: Merge-Daten sind Tiff-Dateien wie z.B. Testkeile oder Graphic-Control-Elemente, die bereits vorgerippt vorliegen und in wNewsNet gespeichert werden. wNewsNet merged solche Dateien bei der Ausgabe in die Ausgabe-Bitmap ein.
    • Innovative Funktion zum Definieren von Bedingungen wann ein Platefurniture-Element gezeichnet wird (z.B.: "zeichne Farbmessfelder nur auf die Platte, falls es sich um eine farbige Seite handelt")
    • Layout-Funktion mittels derer die Seite auf dem Plattenimage unabhängig vom „Platefurniture“ verschoben werden kann
    • Dynamische Anpassung der Ausgabe-Bitmaps bei der Ausgabe an unterschiedliche Belichter (z.B. automatische Anpassung der Bitmap-Drehung bei Ausgabe auf CTP oder CTF)

 

Versionsverwaltung

wNewsNet ist mit einer automatischen Versionsverwaltung ausgestattet. Sowohl Einzelseiten, wie auch Bögen werden versioniert.

  • Automatisches Erzeugen einer neuen Seitenversion falls PDF-Seiten oder Tiff-Separationen erneut empfangen werden
  • Automatisches Erzeugen einer neuen Bogenversion bei Empfang einer neuen Teilseite oder manueller Änderung eines Bogens
  • System-Option mit der die Ausgabe von alten Versionen generell erlaubt oder verhindert werden kann (falls die Ausgabe alter Versionen erlaubt ist, erhält der Bediener einen Hinweis vor der Ausgabe einer alten Version)
  • Unterstützung von "Late Black" beim Tiff-Workflow (eine spät gesendete Schwarzform wird den korrekten Farbformen zugeordnet)
  • Unterstützung von "Schwarzform-Austausch" beim Tiff-Workflow (falls nur die Schwarzform als neue Version gesendet wird, tauscht wNewsNet diese in der bestehenden Seite aus)
  • Versionsverwaltung zum manuellen Eingreifen in die Versionierung
    • Möglichkeit eine alte Version wieder zur aktuellen Version zu machen
    • Möglichkeit eine neue Version aus Separationen verschiedener alter Separationen zu erzeugen (nur im Tiff-Workflow)

 

Freigabe-Workflow

Der Freigabe-Workflow ermöglicht es, Seiten durch einen Anwender freigeben zu lassen. Es können beliebige Freigabestati konfiguriert werden (z.B. „Abgelehnt“, „Freigabe“). Falls das optionale Modul PROOF2WEB (Seitendarstellung im Web-Browser) zum Einsatz kommt, stehen die Freigabefunktionen auch dort zur Verfügung. Auf diese Weise kann z.B. ein zuliefernder Kunde die Freigabe der eigenen Seiten von seiner Niederlassung aus erteilen.

  • Freigabe von Seiten und Bögen im CONTROL-Client
  • Freigabe von Seiten und Bögen im PROOF2WEB-Client
  • Möglichkeit Workflow-Ketten zu konfigurieren, bei denen Seiten nach erteilter Freigabe automatisch an RIPs oder Belichter übertragen werden.

 

Archiv

Die Archivfunktion ermöglicht das Speichern von Produktionsdateien für einen längeren Zeitraum. Die Dateien werden im Dateisystem abgelegt. wNewsNet erzeugt dabei automatisch eine Ordner-Struktur die der Produktions-Struktur entspricht (z.B. Datum, Titel, Ausgabe, Seite).

  • Speicherung von Kopien der PDF-Dateien, die an wNewsNet gesendet wurden im Archiv
  • Speicherung von Kopien der Tiff-Dateien, die an wNewsNet gesendet wurden im Archiv
  • Möglichkeit, Dateien aus dem Archiv erneut in die Input-Folder zu kopieren (z.B. falls Produktionsdaten versehentlich gelöscht wurden)
  • Speichermenge nur durch verfügbaren Festplattenplatz begrenzt
  • Konfigurierbare Löschregeln, die veraltete Dateien automatisch löscht

 

Administration

Die Administration erfolgt mittels eines speziellen ADMIN-Client. Im Netzwerk können mehrere ADMIN-Clients eingerichtet werden.

  • Konfiguration aller Workflow-Abläufe
  • Einrichtung der Rechte für die PROOF-Clients
  • Einrichtung der Web-User (falls die Option PROOF2WEB genutzt wird)
  • Integrierte Konfigurations-Sicherung: Die Konfiguration kann mittels des ADMIN-Client als XML-Datei exportiert werden. Diese Datei dient als Sicherung. Nach einer Neuinstallation der Software, z.B. auf neuer Hardware, kann der Workflow durch einen Import der XML-Datei wieder hergestellt werden.

 

  • Produktbeschreibung
  • FAQ
  • Screenshots
  • Videos

Kernfunktionen

Die wNewsNet-Varianten sind mit umfangreichen Kernfunktionen ausgestattet.
wNewsNet und wNewsNet Professional enthalten PDF- und TIFF-Kernfunktionen.
wNewsNet-TIFF und wNewsNet Professional TIFF enthalten ausschließlich Tiff-Kernfunktionen.
Eine Gegenüberstellung der verfügbaren Kernfunktionen enthält der Varianten-Vergleich.

Betriebssysteme

PROOF-Server ist unter folgenden Betriebssystemen lauffähig

  • Windows Server 2003 R1/R2 32 bit

  • Windows Server 2008 R1 32 bit

  • Windows Server 2008 R2 32/64 bit

  • Windows 7 32/64 bit (Home Versionen werden nicht unterstützt)

  • Windows XP Professional